Sozialpädiatrisches Zentrum: Leistungsspektrum

Auffälligkeiten/Probleme Ihres Kindes

  • Alle neurologischen Erkrankungen (siehe genauer unter Medizin).
  • Behinderungen aller Art, einschließlich Mehrfachbehinderungen.
  • Auffälligkeiten/Störungen in der Entwicklung (motorisch, geistig, sprachlich, sozial).
  • Störungen schulischer Fertigkeiten (z.B. Lese-, Rechtschreib-, Rechenstörung).
  • Störungen der Sprachentwicklung bzw. des Sprechens.
  • Störungen der Nahrungsaufnahme bzw. des Schluckens.
  • Verhaltensauffälligkeiten.
  • Emotionale Störungen.
  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS).
  • Frühkindliche Regulationsstörungen (z.B. Schrei-, Fütter- und Schlafstörungen).
  • Auffälligkeiten in der Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinneseindrücken.
  • Kinder nach zu früher oder risikobehafteter Geburt oder nach Herzoperationen.

Unsere Leistungen

  • Hauptschwerpunkt unserer Arbeit ist die umfassende Untersuchung der zu uns überwiesenen Kinder und Jugendlichen und die Beurteilung ihres jeweiligen Entwicklungsstandes.
  • Hierbei werden für jeden Patienten individuell abgestimmte Untersuchungen durchgeführt, oft durch mehrere Berufsgruppen.
  • Die Einzelergebnisse fügen wir zu einer Gesamteinschätzung zusammen.
  • Neben der genauen Beschreibung und Einordnung der Defizite ist es uns wichtig, die positiven Ressourcen des Kindes sichtbar zu machen.
  • Wir berücksichtigen den familiären und sozialen Rahmen der Kinder, wobei Kindergärten und Schulen eine besondere Rolle spielen.
  • In Absprache mit den Eltern nehmen wir Kontakt zu anderen professionell involvierten Einrichtungen und Personen auf, um auch deren Einschätzungen ausreichend berücksichtigen zu können.
  • Auf Grundlage all dieser Informationen erstellen wir bei Bedarf einen Förder- und/oder Behandlungsplan.
  • Die Ergebnisse, die Gesamteinschätzung und unsere Empfehlungen werden mit den Eltern besprochen und in einem ausführlichen Abschlussbericht zusammengeführt, der an die Zuweiser und in Kopie an die Eltern geht.
  • Auf Wunsch der Eltern und der Zuweiser können wir die langfristige Betreuung von Patienten übernehmen.
  • Bei Kindern mit komplexen Problemen bieten wir in begrenztem Umfang auch längerfristige Behandlungsmaßnahmen bzw. Therapien bei uns an.
  • Wir sind stets bestrebt, den Patienten und ihren Eltern einen festen Ansprechpartner zu stellen und personelle Kontinuität bei der Langzeitbetreuung zu wahren.

Unsere besonderen Angebote

  • Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche
    Gruppenangebote für Eltern
    • FAMOSES (Schulungsprogramm für Eltern von Kindern mit Epilepsie)
    • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der aktuellen Corona-Infektionszahlen im Land wird in den Akutkliniken des GLKN ab Samstag, 27. November 2021, die 1-1-1- Besucherregelung um die 2G+ Regelung ergänzt. Das bedeutet: Es ist pro Patient pro Tag nur noch ein geimpfter oder genesener Besucher zulässig. Die Besucher müssen entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, ober mindestens einen negativen PoC-Anti­gen-Test vorweisen, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ungeimpften Besuchern können wir aufgrund der angespannten Lage leider keinen Zutritt mehr gewähren.

In den Kliniken Singen, Radolfzell und Stühlingen gelten die üblichen Besuchszeiten von 9.00 bis 20.00 Uhr (Ausnahmen klären Sie bitte mit dem verantwortlichen Arzt der jeweiligen Station). Im Klinikum Konstanz heißen wir Sie von Montag bis Freitag von 13.00 bis 19.00 Uhr und am Wochenende sowie feiertags von 12.00 bis 18.00 Uhr willkommen.

Zur Erhebung der Kontaktdaten steht den Besuchern die Luca App an den zentralen Eingängen unserer Kliniken zur Verfügung. Sollten Sie sich lieber mittels Formular anmelden wollen, steht Ihnen unser Besucherfragebogen zur Verfügung.

Das Tragen einer FFP2-Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen generell vorgeschrieben.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit. Auch ambulante Patienten benötigen eine FFP2-Maske.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank!

Stand 26.11.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.